Mediendepot Ruhr

Professionelles Webdesign

Webdesign in Duisburg und Umgebung seit 2005

Mich findet Ihr jetzt bei http://www.anatom5.de!

Webdesign

Hier finde Sie kurze Informationen über meine Arbeit als Webdesigner.

Werbung im Internet ?

Viele wollen mit einer Internetseite Werbung für sich oder für ein Produkt im Internet machen. So wie in den klassischen Printmedien ist das jedoch nicht möglich. Oft wird diese Tatsache nicht beachtet. Im Internet suchen die Benutzer Informationen über ein Thema oder auch ein Produkt. In den Printmedien ist dies anders, da der Benutzer dort nicht selber entscheidet, was er zu sehen bekommt.

Genau das muss bei der Erstellung einer Internetseite berücksichtigt werden, da ansonsten Ihr Internetauftritt zwar viele Besucher haben kann, jedoch keiner lange auf Ihrer Seite verbleibt.

Webdesign

Das Webdesign beinhalltet den Entwurf einer Internetseite passend zum Inhalt. Viele Dinge spielen dabei eine mehr oder weniger wichtige Rolle.
Wichtig ist eine klare und eindeutige Navigation der Seite, so dass der Benutzer sofort weiß wie er an die gesuchten Informationen herankommen kann.
Ich vermeide dabei möglichst ablenkende und störende Elemente wie blinkende Schriften oder ähnliches.
Natürlich muss die Internetseite dadurch nicht langweilig werden, gerade dadurch erreicht man ein ansprechendes Design.

Unter den anderen Punkten werden noch weitere Dinge aufgeführt, die es zu berücksichtigen gilt.

Webprogrammierung

Viele werden nun sagen : "Das ist kein programmieren!" Dem kann ich nur zustimmen, allerdings gibt es für meine Arbeit keinen passenderen Begriff.
Ich "schreibe" Internetseiten mit verschiedenen Hilfsmitteln.
Vor allem nutze ich HTML. HTML ist der einzige Internetstandard, den es wirklich gibt. Im Gegensatz zu Javascript, Macromedia oder ähnlichem.
Um die Seite dann vom Layout darzustellen, nutze ich vor allem CSS.
Dieses Zusammenspiel aus HTML und CSS ermöglicht eine klare Strukturierung von Quelltext, so dass auch Suchmaschinen gut damit umgehen können (siehe Suchmaschinenoptimierung).
Dadurch brauche ich keine riesigen Tabellen oder leere Bilder, um eine Seite darzustellen. Deshalb wird die Seite wesentlich schneller angezeigt. Jeder Besuch ist dafür dankbar, wenn er die gesuchten Informationen schnell geliefert bekommt. Sobald die Seite zu lange braucht, um zu laden werden die Benutzer nach einer anderen Seite suchen, um dort schneller an die Informationen zu kommen.

Bei aufwendigeren Seiten benutze ich PHP und MySQL. Im Gegensatz zu JavaScript braucht der Besucher der Internetseite dafür kein Plugin oder ähnliches, welches verhindert das nicht alle Ihre Seite benutzen können (da nicht jeder alle Plugins installiert hat oder auch installieren kann).

Für sehr große Seiten oder für Shop-Systeme nutze und empfehle ich ein CMS.
Nach einer kurzen Einführung ist dann jeder meiner Kunden in der Lage die Seite selbst zu pflegen. Die einzige Voraussetzung ist ein Internetzugang. Dazu weiter unten unter Content Management Systeme (CMS) mehr.

JavaScript nutze ich nur wenn es sinnvoll ist. Das bedeutet ich gebrauche es nur wenn es sich nicht vermeiden läßt, da viele Benutzer JavaScript ausgeschaltet haben oder erst gar nicht installieren, da es ein enormes Sicherheitsrisiko darstellen kann.

Barrierefrei / Barrierearm

Barrierefreie Internetseiten bedeuten, dass alle Menschen (mit oder ohne Einschränkung) diese Seite gleichermaßen gut benutzen können. Dies schließt genauso Benutzer mit technischen (z.B. Textbrowser) oder altersbedingten Einschränkungen (z.B. Sehschwächen) ein.
Zusätzlich können auch Suchmaschinen besser den Inhalt erfassen, wodurch eine höhere Einstufung erfolgt (siehe Suchmaschinenoptimierung / Pageranking).

Sobald eine Seite für jeden benutzbar ist, eröffnet sich die Möglichkeit eine Menge mehr Kunden zu erreichen.

Barrierefrei = Zielgruppenmaximierung

Leider muss ich an dieser Stelle festhalten, dass es nur möglich ist sehr viele Barrieren zu vermeiden. In der Praxis wird man leider nie eine Seite ganz Barrierefrei bekommen, daher gestalte ich Internetseiten so Barrierearm wie möglich. Die meisten Barrieren kann man schon von Anfang an vermeiden und damit viel Geld und Zeit sparen.

Die Grundregel der Barrierefreiheit lautet:

Eine Internetseite muss

  • wahrnehmbar
    (Wo bin ich? Wo gehe ich hin? Wie komme ich wieder zurück?)
  • bedienbar
    (Navigation, Farben und Kontraste, Schriftgröße, Zugänglichkeit von Information, technische Hilfsmittel)
  • verständlich
    (einfache Texte, Bilder, Grafiken und Videos mit alternativer Darstellung)
  • robust
    (Verwendung von Web-Technologien, die die Darstellungsfähigkeit von Inhalten in aktueller und zukünftiger Zugangssoftware maximal ermöglichen)

sein.

Letztendlich entscheidet der Besucher, ob die Seite für ihn barrierefrei ist. Barrierefreiheit geschieht subtil im Hintergrund und sorgt dafür, dass die Besucher sich auf der Seite wohlfühlen, sie benutzen und wiederkommen.

Gesetzgebung und Richtlinien

Der Gesetzgeber schreibt im Rahmen der BITV (Barrierefreie Informationstechnikverordnung) von 2002 als Teil des Gesetzes zur Gleichstellung behinderter Menschen vor, dass insbesondere Bundesinstitutionen, Einrichtungen des öffentlichen Rechts und Stiftungen ihre Online-Auftritte barrierefrei halten müssen.

Grundlage für die BITV und weitere Gesetze – auch in anderen Ländern – sind die Web Content Accessibility Guidlines (WCAG), die von der Web Accessibility Initiative (WAI) herausgegeben werden. Aktuell werden ebenfalls die Regeln der WCAG 1.0 in den deutschen Gesetzen herangezogen. Die Richtlinien bzw. Empfehlungen der WAI bestehen mittlerweile als WCAG 2.0, die auch für uns Grundlage unserer Entwicklungen sind.

Usability / Accessibility

Hohe Usability (auch Gebrauchstauglichkeit) und Accessibility sind enorm wichtig für die barrierefreie Seitengestalltung und Umsetzung. Daher liegt hier ein besondere Schwerpunkt meiner Arbeit.

Weitere Informationen weiter oben unter Barrierefrei.

Suchmaschinenoptimierung und Pageranking

Suchmaschinenoptimierung wird auch SEO genannt.

Um viele Menschen zu erreichen, ist es notwendig einen guten Platz auf den Seiten der Suchmaschinen zu bekommen. Google ist eine der bekanntesten Suchmaschinen.

Damit man möglichst auf die ersten drei Trefferseiten kommt, sind einige Dinge beachten. Dazu ist es wichtig den Suchmaschinen den Inhalt der Seite sichtbar zu machen. Eine Suchmaschine ist praktisch blind für alles was nicht aus Text besteht.

Ein besonderen Stellenwert nimmt also die Aufbereitung der Inhalte mit HTML ein. Wie ich das erreiche steht unter : "Webprogrammierung".

Natürlich müssen noch andere Dinge für Suchmaschinen beachtet werden. Es ist möglich jede einzelne Seite eines Internetauftrittes zu optimieren, um das Maximum zu erreichen (On-Page Optimierung). Es gibt manigfaltige Möglichkeiten, wobei ich mich auf die legalen Optimierungen beschränke. Bei den "halblegalen" Möglichkeiten der Suchmaschinenoptimierung kann es passieren, dass Ihre Internetseite aus dem Suchmaschinen-Index gelöscht wird, daher verwende ich solche Methoden nicht.

Beim Pageranking von Google ist es sehr wichtig von anderen Seiten, die einen hohen Pagerank besitzen, verlinkt zu werden. Zusätzlich werden Links von Seiten mit dem gleichen Inhalt als sehr wichtig bewertet. Durch diese Verfahren steigt der eigene Pagerank.

Immer auf Position 1?

Google bleibt mit einem Anteil von fast 95 % der Marktführer bei den Suchmaschinen. Zwar ist Position 1 bei den Suchergebnissen mit fast 50 % der Klicks immer noch die wichtigste. Aber es ist nicht unbedingt sinnvoll, bei jedem x-beliebigen Suchwort an erster Stelle zu stehen. Sie werden nur eine hohe Klickrate haben, aber weder Kunden noch Interessenten erreichen.

Die Analyse, wen Sie womit erreichen wollen, steht also ganz am Anfang. Erst danach können notwendige Optimierungen durchgeführt werden.

OnPage-Optimierung

Hier geht es um Ihre Internetseite.

  • Ist die Technik hinter der Seite optimal?
  • Sind die Texte zielführend geschrieben?
  • Sind genügend Informationen vorhanden?
OffPage-Optimierung

Hier dreht sich alles um Links.

  • Hat Ihre Seite viele Links von anderen Seiten?
  • Welche Seiten verlinken auf Ihre?
  • Sind die Links wertvoll oder weniger wertvoll?
  • Wie bekommen Sie noch mehr Links?
Usability und SEO

Benutzerfreundlichkeit und SEO gehen Hand in Hand: Sind Benutzer auf Ihrer Seite gelandet, sollen sie dort auch bleiben. Ihre Seite selber ist also genauso wichtig für Ihre Ziele wie der Weg dorthin. Es hilft nichts, in SEO zu investieren, wenn Besucher sofort wieder von Ihrer Seite verschwinden, weil sie das Gewünschte nicht finden.

Content Management Systeme (CMS)

Ein Content-Management-System ist bei Internetseiten mit viel Inhalt oder bei Internetseiten mit mehreren Redakteuren von großem Nutzen.

Wichtige Merkmale eines CMS:

  • Das Aussehen der Seiten bleibt konsistent
  • Einfaches Bearbeiten der Inhalte vergleichbar mit der Arbeit in einem Textprogramm
  • Einfaches Hinzufügen von Seiten
  • Möglichkeiten mehr Funktionen in die Seite einzubringen (Bildergalerie, Newsfeed)

Um so ein CMS nutzen zu können, benötigen Sie einen Webspace der PHP und MySQL beinhaltet.

Die Entwicklung einer Seite mit einem CMS ist zeitintensiver, jedoch ist die Pflege durch den Kunden um vieles einfacher und spart dadurch auf dauer Geld. Man muss sich allerdings bewußt sein, das jedes CMS auch mal ein update benötigt um einerseits Sicherheitslücken zu schließen und andererseits verbesserte Funktionalitäten nutzen zu können. Also wird es auch bei einem CMS zu Folgekosten kommen.

Ich selber benutze ausschließlich Contao als Open Source Content Management System. Dazu können Sie Weiteres auf der Seite Contao (CMS) erfahren.